Immobilien-Prüfung Baustellen-Kontrollen Bestands-Zeichnungen Bauplanung SiGe-Koordination Referenzen Arbeits-Geräte Home



Seite 1 von der Checkliste Immobilien-Pröfung
- zum Vergrössern Liste anklicken -
- zum Anzeigen als PDF-Datei Symbol anklicken -

Baugutachter-Leistungen bei der Prüfung von Immobilien

 
Möchten Sie eine Immobilie erwerben und fehlt Ihnen das Fachwissen zur Beurteilung der Bausubstanz, so stehe ich Ihnen als Bausachverständiger zur Verfügung.

Eine Begutachtung erfolgt mit dem Ziel, Baumängel sowie Bauschäden festzustellen und die im Exposé gemachten technischen Angaben zu überprüfen.

Bei einer Ortsbesichtigung wird zunächst das Anwesen begangen, das Bauwerk sowie die festen Einbauten eingehend besichtigt und anschließend versucht folgende Fragen zu beantworten:

Renovierungsstau?

Sofern visuell erkennbar, wird der Zustand der Ausstattung (z.B. Fenster, Elektro, Heizung, Sanitär) und der Oberflächen (z.B. Beschichtungen, Wand- sowie Bodenbeläge, Dachdeckungen) festgestellt.
Die Bewertung erfolgt mit dem Ziel, den bevorstehenden Renovierungsbedarf annähernd zeitlich voraus zu sagen.
Beispielsweise kann die Dicke von Anstrichen mit einem Schichtdickenmessgerät analysiert werden.
Die Haftfestigkeit von Putzen oder Fliesen kann mit Klopfinstrumenten bestimmt werden.
Ob verdeckte Bauteile von Krankheiten befallen sind (z.B. Pilze, Fäulnis), kann mit einem Endoskop zu Tage gebracht werden (z.B. schadhafte Holzbalken innerhalb von Decken).
Die gleichmäßige Erwärmung des Bodens durch die Fußbodenheizung kann mit der Wärmebildkamera (Infrarotkamera) sichtbar gemacht werden.
Der Zeitpunkt des erforderlichen Austausches von Wasserleitungen kann durch Messung der Fliesdrücke bzw. Fliesmengen an den Wasserhähnen und über den lokalen Härtegrad des Wassers in etwa prognostiziert werden.
Ansonsten kann neben den individuellen Verhältnissen auch unter Zugrundelegung von statistischen Erfahrungswerten die Lebensdauer von Baustoffen und Materialien geschätzt werden.

Standsicherheit? Sofern visuell erkennbar, wird der Zustand der Mauerwerks-, Beton-, Stahl- und Holz-Bauteile festgestellt.
- Beim Mauerwerk haben bestehende Risse häufig Auswirkungen auf die Wandstabilität. Hierzu kann eine Bewertung erfolgen.
- Beim Stahlbeton kann die Betonfestigkeit mit einem Rückprallhammer und die Betonüberdeckung mit einem Bewehrungssucher zerstörungsfrei untersucht werden.
- Bei Stahlträgern und Stahlstützen beeinflusst der Grad der Korrosion oftmals die Tragfähigkeit. Eine Einschätzung der Stabilität kann gegeben werden.
- Beim Dachgebälk kann durch Messung der Länge und Tiefe der Schwindrisse die Tragfähigkeit des Holzes bestimmt werden. Außerdem kann durch Inaugenscheinnahme vorhandene Fäule, Insekten- und Pilzbefall diagnostiziert werden.
- Wenn gewünscht, wird als gesonderte Zusatzleistungen überprüft, in wie weit Um- oder Anbauten möglich sind.

Feuchteschutz? Sofern visuell erkennbar, wird der Zustand von Wänden, Böden, Decken, Dächern, Rückstausicherungen, usw. festgestellt.
Unterstützt wird die Inaugenscheinnahme durch ein Baufeuchte-Messgerät.
Undichte Bauteile und verdeckte Rohrleitungs-Leckagen können mit einer Infrarotkamera aufgespürt werden.
Wenn Schimmelpilz vorhanden ist oder war, wird diesem Thema besondere Aufmerksamkeit gewidmet.
Checkliste als Hilfe für die Ursachenfindung von aufgetretenem Schimmelpilz.

Schallschutz? Sofern visuell erkennbar, wird der Zustand der schalltechnisch relevanten Innen- und Außenbauteile festgestellt.
Der Schallschutzwert der Fenster kann näherungsweise mit einem Isolierglasdicken-Lasermessgerät herausgefunden werden.
Falls kleine Bohrungen erlaubt sind, kann über die Materialbeschaffenheit und somit über die schalldämmenden Eigenschaften der entsprechenden Bauteile eine Aussage getroffen werden.
Schallmessungen können mit Hilfe von Lautsprechern und einem Schallpegelmeter durchgeführt werden.

Wärmeschutz? Bei der Feststellung der Wärmeschutzwerte gilt im Prinzip die gleiche Vorgehensweise wie beim Schallschutz.
Der Wärmeschutzwert der Fenster kann näherungsweise mit einem Isolierglasdicken-Lasermessgerät herausgefunden werden.
Falls kleine Bohrungen erlaubt sind, kann über die Materialbeschaffenheit und somit über die wärmedämmenden Eigenschaften der entsprechenden Bauteile eine Aussage getroffen werden.
Zur Ortung von Wärme- und Kältebrücken können Bauteile mit einer Infrarotkamera fotografiert werden (Thermografie).
Diese Leistung ist aus Gründen der notwendigen Temperaturdifferenz zwischen innen und außen bei Fassaden sowie Dächern nur in der kalten Jahreszeit möglich.


Brandschutz? Sofern visuell erkennbar, wird der Zustand der brandschutztechnisch maßgeblichen Bauteile festgestellt.
Weiterhin kann das Vorhandensein des 1. und 2. Rettungsweges gecheckt werden.

Einbruchschutz? Informationen über bestehende Sicherheits-Schwachstellen können gegeben werden.

Unfallschutz? - Nach Inaugenscheinnahme der vorhandenen Absturzsicherungen (Brüstungen, Geländer, Handläufe),
- nach Prüfung der sicheren Begehbarkeit (rutschhemmende Beläge im Außenbereich, Steigungen von Treppen, Neigungen von Rampen, Stolperstellen) und
- nach Messung der lichten Durchgangshöhen (bei Treppen, Türöffnungen, usw.)
können Hinweise über bestehende Unfallgefahren übermittelt werden.

Flächenangaben? Sofern erwünscht, werden mit Laser-Messgeräten die Wohnflächen bzw. Nutzflächen sowie Grundstücksflächen ermittelt.
Die Genauigkeit kann hierbei je nach Erfordernis überschlägig oder exakt erfolgen.
Ferner kann überprüft werden, ob die gesetzlich geforderten Mindestflächen vorhanden sind (z.B. Kriterien für vermietbare Wohnräume bzw. Aufenthaltsräume, Gebäude-Abstandsflächen, Parkplatz- und zugehörige Rangierflächen, Abmessungen von Tiefgaragen-Einfahrtsrampen, Bewegungsflächen in behindertengerechten Wohnungen).

Haustechnik? Bei Bedarf können zur fachspezifischen Beurteilung Fachingenieure für Elektro sowie Heizung/Klima mit hinzu gezogen werden.




Aktionsradius: Die Immobilienprüfung wird vorzugsweise im Rhein-Main Gebiet durchgeführt (Großraum Frankfurt, Offenbach, Bad-Homburg, Friedberg, Hanau, Aschaffenburg, Darmstadt, Heppenheim, Groß-Gerau, Mainz, Wiesbaden).

Honorar: Die Vergütung erfolgt nach vorher festgelegtem Aufwand und setzt sich zusammen
- aus der Größe und der Schwierigkeit der zu prüfenden Immobilie,
- den vom Auftraggeber gewünschten Informationen sowie
- der Entfernung zwischen Mörfelden-Walldorf (bei Frankfurt a.M.) und dem Objekt.

Erfahrungsgemäß dauert die Besichtigung einer Wohnung mit stichprobenartiger Inaugenscheinnahme des Gemeinschaftseigentumes (z.B. Dach, Fassade, Keller) mindestens eine Stunde.
Für die Besichtigung eines Einfamilienhauses ist ein Zeitraum von mindestens zwei Stunden nötig bzw. empfehlenswert.

Preis-Beispiel
(inkl. MwSt):

Basispreis für eine einstündige Wohnungs-/Haus-Begutachtung: € 120,00
Zuzüglich  
- Stundensatz ab der 2. Stunde: € 80,00
- Fahrtkosten pro gefahrenem km (inkl. Fahrzeitkosten): € 1,50

Mehrpreis für schriftlichen Bericht per Email: € 160,00
Mehrpreis für ausführliches Gutachten → siehe Beispiel 0,4 MB: € 480,00
Mehrpreis für Baukostenschätzung (abhängig vom Aufwand): € ab 80,00

Immobilien-Prüfung Baustellen-Kontrollen Bestands-Zeichnungen Bauplanung SiGe-Koordination Referenzen Arbeits-Geräte Home